B2B Marketing in Krisenzeiten

Neben Umsatzeinbußen hat COVID-19 auch die Bedürfnisse der Kund*innen verändert. Dies bedeutet für Firmen ein Umdenken in der eigenen Kommunikation. In diesem Beitrag nenne ich dir die Punkte, die mir in den letzten Wochen aufgefallen sind und wie du sie in deiner eigenen Kommunikation nach außen in Krisenzeiten angehen kannst.

Worauf kommt es nun an? Wie reagieren Kund*innen auf das bestehende Angebot? Was kann bzw. soll man in der eigenen Kommunikation nach außen bedenken?

Einfluss von COVID-19 auf mein eigenes Unternehmen

Dieser Punkt stellt vor allem dein bisheriges Leistungsspektrum in Frage. Du solltest daher analysieren inwiefern deinen Kund*innen mit deinen Leistungen aktuell geholfen werden kann?

  • Wie kann ich mein Angebot in Krisenzeiten so adaptieren, dass meine Kund*innen den Mehrwert erkennen?
  • Welche Leistungen lassen sich an die aktuellen Bedürfnisse anpassen?
  • Wo kann ich Veränderungen vornehmen, die zu den aktuellen Gegebenheiten passen?

Wenn du – so wie ich – Dienstleister*in im Bereich Marketing oder Kommunikation bist, scheint es vorerst so, als würde dies nichts mit der COVID-19 Situation zu tun haben. Hier macht es primär den Eindruck, dass wohl eher Unternehmen im Bereich Forschung, Pharma und Medizin mehr helfen können als Kreativdienstleister*innen.

Wenn du aber deine Leistungen und dein Können genauer unter die Lupe nimmst, wirst auch du merken, dass es bestimmt einen Punkt gibt, mit dem du deinen Kund*innen in Krisenzeiten helfen kannst.

Du weißt nicht, wie du dein Leistungsspektrum an die aktuelle Situation anpassen kannst? Gerne kannst du mich bei Fragen zur Positionierung jederzeit kontaktieren.

Social Media Marketing

In Zeiten von Home Office und Social Distancing gewinnen Soziale Medien zunehmend an Bedeutung. Über sie lässt sich zu jeder Tageszeit und ortsunabhängig schnell, effizient und kreativ kommunizieren.

Unternehmen und Dienstleister*innen haben hier die Möglichkeit sich eine Community aufzubauen und diese mit relevanten Inhalten zu versorgen, um dann die Follower*innen im Idealfall als Kund*innen zu gewinnen.

Im Social Media Umfeld sollte aber – während und nach der Krise – auf eine adäquate Kommunikationsstrategie geachtet werden. Ein gut durchdachter Contentplan kann etwaige Gefahren vermeiden und sorgt für einen roten Faden in der Kommunikation.

”Give something back”

In Krisenzeiten ist es nicht nur essentiell auf die – veränderten – Bedürfnisse deiner Kund*innen einzugehen, sondern auch etwas anzubieten, das womöglich bisher nicht an der Tagesordnung stand.

Hierbei ist Feinfühligkeit gefragt, denn nur so erkennst du, was du deinen Kund*innen sozusagen zurück geben kannst und wie du sie – vor allem in Krisenzeiten – noch besser unterstützt. Überlege was ihnen jetzt besonders helfen könnte und wo du eine besondere Unterstützung sein kannst.

Solltest Du dir noch unsicher sein, wie du dein Marketing in den aktuellen Zeiten am besten ausrichtest, kannst du dich jederzeit gerne unverbindlich bei mir melden.

Schreib mir doch eine Mail oder ruf mich an. Ich freue mich auf unser Gespräch!