Künstliche Intelligenz: Fluch oder Segen?

Aktuelle Entwicklungen von Künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence: AI) prägt seit einiger Zeit die Wirtschaft und das Alltagsleben. Sie ist branchenübergreifend einsetzbar und entwickelt rasant weiter.

Das Ergebnis der im Januar 2019 durchgeführten Studie von „Horvath & Partners“ unterstreicht die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz: Befragte Unternehmen schätzen, dass in den nächsten 5 Jahren Künstliche Intelligenz (KI) für ihren eigenen Berufssektor eine doppelt so hohe Bedeutung haben wird als bisher.

Befragt wurden neun Branchen: vom Finanzdienstleistungssektor, bis über die Logistik und die Automobilindustrie.  

Verständnis für Künstliche Intelligenz fehlt

Die Mehrheit der Befragten der Studie gibt an, dass ihre Unternehmen nicht um das Thema herum können. Parallel ist den meisten zum Thema KI noch Vieles unklar.

Rund um das Thema KI haben nur wenige Mitarbeiter in den Firmen Fachwissen. Den meisten fehlt es an fundiertem Know-How und Erfahrung im Umgang mit Künstlicher Intelligenz.

In der Studie geben 22 % der Befragten an, dass ihnen das Thema Künstliche Intelligenz unbekannt ist.

Wenige Mitarbeiter der befragten Unternehmen weisen fundiertes Wissen über die Anwendung von Künstlicher Intelligenz auf. Da in den meisten Unternehmen AI-Kompetenzen noch nicht systematisch aufgebaut sind. – Schulungen oder Weiterbildungen zum Thema sind bis dato noch nicht errichtet.

Fachkräftemangel: heißt die Lösung KI?

Der vor allem in der Baubranche bekannte Fachkräftemangel scheint sich weiterhin auszubreiten. Obwohl die Digitalisierung auch die Bauindustrie betrifft, scheint das Thema Künstliche Intelligenz (AI) hier noch nicht seine Wellen geschlagen zu haben.

Das Unternehmen „AI build“ arbeitet bereits mit autonomen 3D-Drucktechnologien, die mit Designern und Ingenieuren entwickelt wurden. Diese sind für eine breite Palette von Anwendungen einsetzbar, wie etwa Konstruktion und Innenausstattung.

Diese Technologie verändert vor allem die Art und Weise des Bauens. – Von recycelbaren Schalungen, bis zum Gießen von Beton und eigenständigen 3D-gedruckten Strukturen sind die Möglichkeiten unbegrenzt. Maschinen erkennen Fehler, lernen daraus und wirken diesen prompt entgegen.

Fürchten sich Unternehmen vor Umstrukturierung? 

Es scheint, als ob Unwissenheit, gepaart an Unbehagen der Auslöser für die Reaktion zahlreicher Unternehmen gegenüber dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz sind. Was dazu führt, dass nur wenige Unternehmen – meist Startups – sich mit diesem hoch aktuellen Thema auseinandersetzen.

Obwohl etliche Studien und Umfragen bestätigen, dass viele Unternehmen offen gegenüber dem Einsatz von KI sind, gehört das Thema noch nicht zur Tagesordnung. Wie sich Arbeit in den nächsten Jahren verändert und Prognosen dafür, findest du hier.

Amazon als Pionier für mehr Kundenservice

„Amazon Personalize“ ist ein Machine Learning-Service, mit dem Entwickler individualisierte Empfehlungen für Kunden einfacher erstellen können.

Amazon verwendet Machine Learning, um Prozesse zu optimieren. „Amazon personalize” schafft es so, Produktempfehlungen, Suchergebnisse und Marketingkampagnen an den Kunden individuell anzupassen.

Kritik an Künstlicher Intelligenz

Viele haben ethische Bedenken was Künstliche Intelligenz betrifft. Erst wenn Menschen mehr über KI wissen und welche Vorteile der Einsatz von KI hat, könnte sich die Meinung über KI ändern.