PR und Marketing: was performt besser?

Im digitalen Zeitalter stellt man sich häufig die Frage was erfolgreicher für die externe Kommunikation ist: PR oder Marketing? Während es früher eine klare Trennung zwischen den beiden gibt, scheint es heute zunehmend Überschneidungen zu geben.

Bei meinem Treffen mit Sylvia Fritsch, PR-Expertin und Gründerin des Blogs prspionin.at sind wir auf so manche Parallelen, aber auch einige Differenzen zwischen der PR Branche und dem Marketing gestoßen.

Um die Funktion der beiden zu verstehen ist es wichtig PR und Marketing von einander zu unterscheiden. Was wickelt PR ab? Worum kümmert sich Marketing?

Grundsätzlich fungiert PR als Information und Marketing als Werbung. Doch diese Einteilung behandelt nur die Spitze des Eisbergs.

  • PR dient als Informationsträger
  • Marketing dient als Werbeform

Abwicklung von PR und Marketing

Während PR die Informationen nüchtern, klar und simpel nach außen kommuniziert, greift so manch eine Marketingabteilung zu Tools, Tricks und Tipps, um die Kommunikation dekorativ und emotional zu verpacken. Nach jeder Maßnahme kann das Marketing den Erfolg einer Kampagne mittels Tracking und Verkaufszahlen präzise messen. In der traditionellen PR wird es da schon schwieriger: wer hat einen Zeitungsartikel im Print gelesen und wie haben die unterschiedlichsten Personen auf die Information reagiert?

Ziele von PR – Ziele von Marketing

Was die Zielsetzung der beiden angeht, kann dies Parallelen, sowohl als auch Differenzen aufweisen: PR soll das Image schönen, während Marketing primär den Umsatz optimieren soll.

Performance: PR vs. Marketing 

Wer performt also besser? Die informative PR Abteilung oder das kreative Marketing?

Hier bestimmt einerseits das Ziel und andererseits die Zielgruppe, welche Information in PR und welche im Marketing indirekt oder direkt kommuniziert wird. Obwohl viele Unternehmen auf online basierte Informationsträger wie etwa Blogs, Social Media Kanäle und Werbebanners in Suchmaschinen setzen, ist die PR auch im digitalen Informationszeitalter nicht wegzudenken.

Wahrnehmung von Informationen

Es wird angenommen, dass die Mehrheit der  Menschen nach wie vor renommierte Zeitungen und Fachmagazine seriöser wahrnehmen, als Informationen, die über Social Media geteilt werden.

Marketing loves PR and PR loves Marketing

Die Digitalisierung hat in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass neue Medienformate, wie etwa Social Media für Überschneidungen zwischen PR und Marketing sorgen. Zunehmend erwarten sich Firmen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Bereich der PR, sowohl als auch ein Grundverständnis im Marketing mitzubringen.

Nach wie vor gilt: Gute PR kann verkaufsfördernde Maßnahmen mit sich ziehen, schließlich ist eine Kontinuität in der offline und in der online Präsenz wichtig, um ein Unternehmen oder eine Marke nachhaltig erfolgreich am Markt platzieren zu können.

Marketing und PR als Erfolgsfaktor

Jede Maßnahme, die deiner Zielgruppe Vertrauen schenkt, führt langfristig zum Erfolg. Schließlich ist es die Summe aller Maßnahmen, die dein Unternehmen für deine Zielgruppe greifbar und transparent macht.

Warum Marketing und PR zunehmend miteinander verschmelzen

Aufgrund der Digitalisierung und der Verschmelzung von online/offline sind Marketing und PR enger miteinander vernetzt als je zuvor.