Marketing: niemals ohne Ziele

In der Zusammenarbeit mit verschiedensten Kunden fällt mir immer wieder ein erheblicher, teurer Fehler auf: Unternehmen arbeiten ohne (Marketing) Strategie.

Warum ich das als teuer bezeichne?

Lasst mich erklären was in der Praxis ständig passiert und warum es mein Herz als Marketing Agentur zum Bluten bringt:

Die meisten Unternehmen – unabhängig von ihrem Umsatz und ihrem Erfolg – betreiben Marketing „einfach so“ nebenher. Sie machen sich weder Gedanken über ihre Zielgruppe und was sie mit diversen Kampagnen erreichen wollen, noch ist ihnen bewusst wie viel Budget sie dafür ansetzen.

Problem #1

ohne Strategie lässt sich zwar arbeiten, langfristig fehlt aber der rote Faden für nachhaltiges Marketing. In den meisten Fällen wird willkürlich kommuniziert. Viele Firmen existieren bereits seit Jahren am Markt haben aber kein funktionierendes Marketing. Weder online, noch offline ist es möglich über einen essenziellen Zeitraum hinweg, ohne Strategie, ohne Plan zu kommunizieren. 

Problem #2

das Budget. Vielen österreichischen Unternehmen ist das Thema Marketing nicht wichtig. Solange die Auftragslage passt, investieren vor allem mittelgroße Betriebe nicht in ein funktionierendes, nachhaltiges Marketing. Sie sehen es als Investition, die ihnen „nichts bringt“ und geben sich daher mit Broschüren und diversen klassischem Werbematerial zufrieden. Diese Broschüren haben für den potentiellen Kunden wenig bis keinen Wert, daher sieht er auch nicht den Wert ihres Unternehmens. Ergo: Broschüren sind nicht schlecht, sollten aber nicht die Marketing Grundlage deines Unternehmens bilden. 

Problem #3

Zielsetzung: Die Zielsetzung ist eng mit der Strategie verbunden. Dennoch steht sie am Anfang aller Taten. Sich Ziele zu setzen bedeutet „Commitment“. Wie zu Neujahr gilt: voller Elan, Motivation und Ideen zu stecken reicht nicht. Du musst jeden Tag aufstehen und dir bewusst sein, was dein unternehmerisches Ziel ist. Leider beobachte ich Unternehmen, die sie sich einfach nie festlegen wollen. Nie zu einer Entscheidung kommen wollen und binnen weniger Monate ihre Meinung ständig ändern. Dies führt im schlimmsten Fall nur zu hohen Kosten, ohne seine Zielgruppe zu erreichen. 

Ich schreibe bzw. spreche nicht gerne über Probleme, weil dann der Fokus im Negativen liegt. Und das bringt bekanntlich nicht weiter. Um aber ein Bewusstsein zu schaffen, ist es wichtig auch die allbekannten Probleme aufzuzeigen. 

Bevor es also an die Strategie geht, solltest du dir (am besten im Team), Gedanken über strategische, operative, qualitative und quantitative Ziele machen. Diese sollten sich auf Umsatz, Absatz, Reichweite, Kommunikation, Zielgruppe, Anfragen usw. beziehen. 

Durch das schriftliche Festhalten dieser Ziele ist auch allen Beteiligten bewusst, WAS innerhalb welcher DAUER zu erreichen ist. Somit ziehen alle am selben Strang. 

Noch am Rande: Marketingziele sollten auf jeden Fall das SMART Prinzip erfüllen. Demnach sollten sie spezifisch, messbar, erreichbar (attainable), relevant (für dein Unternehmen), und terminiert (zeitlich festgelegt) sein.

Starte mit deinem Unternehmens- bzw. Projektziel

Was willst du mit deinem Unternehmen erreichen? Bezogen auf Geld, Image, Bekanntheit, Reichweite etc. Wie oben bereits beschrieben sollte dieses Ziel klar ein teilbar sein.

Absatz ableiten

Wie viel musst du für das gesteckte Ziel verkaufen? Je nachdem ob du Produkte oder eine Dienstleistung anbietest, sollte dir die Anzahl in Euro und/oder Stück auf jeden Fall bewusst sein.

Conversion Rate

Danach schaust du, wie viel Prozent deiner (Laden) Besucher auf Online Seiten bzw. Website zu Leads werden. Und wie viele von den Leads tatsächlich zu fixen Kunden werden. Am besten du nimmst die Zahlen vom letzten Monat und machst das wie folgt:

CVR Besucher zu Leads = Leads/Besucher

CVR Leads zu Kunden = Kunden/Leads

Wie viele Leads brauchst du?

Wenn dir das bewusst ist, solltest du dies mit deinem Online Marketing Manager bzw. Head of Marketing abstimmen. So kannst du auch das Budget dafür festlegen. 

Marketingziele wöchentlich/monatlich/jährlich updaten

Ich persönliche stehe auf einen ausgeglichenen Marketing Mix. Online Marketing ist zwar im Aufstreben, dennoch gibt es Branchen, die mit einem Marketing, welches ausschließlich aus Online Marketing besteht, nicht durchkommen. Marketing Kampagnen, die online stattfinden sollten mittels einen monatlich gestalteten Content Plan gesteckt werden. Die Umsetzung erfolgt wöchentlich/täglich. Halbjährlich solltest du dir die Ergebnisse dazu ansehen und entscheiden, wie du weiterhin mit dem Budget umgehst. 

Die traditionellen Marketingziele sollten am besten jährlich festgelegt werden. Vor allem Guerilla Marketing und/oder Print Marketing kann in der Vorbereitung zeitintensiver sein und bedarf einer sorgfältig strukturierten Zielgruppen Analyse. 

Marketingideen

Am besten werden Ideen mittels Brainstormings aufgestellt. Mittels mehrerer Besprechungen lassen sich diese konkret festlegen. Dabei kann es hilfreich sein die Ideengebung entweder an ein Team abzugeben oder einen kreativen Kopf in deinem Unternehmen. Wie du zu kreativen Ideen kommst, findest du hier.  

Abschließend musst du dir überlegen, wie und wodurch du dein Marketingziel erreichen möchtest. Welche Maßnahmen, Taktiken und Methoden möchtest du anwenden? Wie möchtest du mit deiner Zielgruppe kommunizieren? 

Wenn du die obigen Punkte bereits mit Zahlen, Daten und Fakten versehen hast und ihr euch (im Team) einig über eure Ziele seid, kann mittels der Ideen eine konkrete Marketingstrategie festgelegt werden. Was bei einer Strategie unabdingbar ist, findest du hier.